2011 DER BLAUE GARTEN

DER BLAUE GARTEN ist ein sich stets weiterentwickelndes Kunstprojekt mit verschiedenen mobilen Elementen zur Aneignung von Räumen. Er installiert sich temporär als Idee, als Refugium mit der Option sich zu etablieren.

Im Stadtraum, in der Landschaft, auf Brachflächen oder geplanten Gewerbestandorten erprobt DER BLAUE GARTEN die Aufenthaltsqualität und formuliert eine kurze Zwischennutzung mit Aufforderungscharakter. Das vermeintlich harmlose, ästhetisch schöne Bild eines Gartens ermöglicht vielen die sinnliche Aneignung des jeweiligen Raumes und einen direkten, offenen Zugang. Der Besucher ist gleichsam der Akteur, der für einen bestimmten Zeitraum die Freiheit nutzt, die der öffentliche Raum vorgibt anzubieten.

Nach der meist mehrstündigen Intervention, Gesprächen mit Besuchern, Saat- oder Pflanzaktionen verschwindet DER BLAUE GARTEN, so schnell wie er gekommen ist. Zurück bleibt ein neu definierter Raum, eine Idee zu seiner Aneignung, Samenkörner im Kopf der Besucher und oft auch im Boden des jeweiligen Ortes.

Realisiert 2011 an verschiedenen Orten in Oberhausen, Herne, Bergkamen (im Auftrag der RUHR.2010 GmbH) und Bottrop.